Logo NEUHAUS Akustische Architektur
Betriebsrestaurant/Veranstaltungssaal

Betriebsrestaurant und Veranstaltungssaal von Silhouette International, Hauptsitz Linz/A, Innenarchitektur nach akustischen Kriterien von Neuhaus.

Der führende Brillenhersteller Silhouette International steht seit der Gründung 1964 für Brillen als Accessoire. Die rand-, schrauben-, scharnier- und beinahe gewichtslosen Titan Minimal Art des Familienunternehmens hat seit Beginn des Jahrtausends den Brillenmarkt revolutioniert und ist bei Hollywood-Grössen ebenso beliebt wie an Bord von NASA Missionen. Am Hauptsitz im oberösterreichischen Linz sind rund 800 Menschen beschäftigt; dort befinden sich auch die Firmenleitung, die Design-Abteilung und der grösste Teil der Produktion.

Das Betriebsrestaurant auf dem Campus in Linz, mit dessen gestalterischer Aufwertung wir betraut wurden, soll erholsame Pausen ermöglichen und die Gemeinschaft des Teams stärken; zudem dient es als Veranstaltungssaal und Besucherzentrum und hat damit auch eine repräsentative Funktion nach aussen.

Die Geschäftsleitung war mit der ursprünglichen Wirkung des Saals nicht vollends zufrieden. Dass der Raum insbesondere an der Nordseite unvollständig, etwas unnatürlich und kühl anmutete, war ein Aspekt davon. Das auffälligste Problem war die Akustik, sowohl in den Mittagspausen als auch bei Veranstaltungen. Gesprächen am eigenen Tisch zu folgen war schwierig, während jedes Wort und das Hantieren mit Geschirr aus anderen Raumbereichen störend zu hören waren. Das Stühlerücken dröhnte durch den ganzen Saal, während es bei Präsentationen schwer fiel, den nötigen Fokus zu schaffen und gute Verständlichkeit zu gewährleisten.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, beauftragte uns die Geschäftsleitung mit einer Studie zur akustischen Situation und ihren Ursachen. In unserer Analyse zeigte sich, dass einzelne dominante Raumresonanzen bei grosser Belegung zu einem unangenehmen Dröhnen führten, das durch das Schieben der Stühle noch zusätzlich angeregt wurde. Durch die architektonische Form gab es zahlreiche Flüsterwege, über die sich Schall übermässig ausbreiten konnte – jedoch gerade nicht von den Präsentationspositionen aus, wo jedes Wort von der absorbierenden Decke "verschluckt" wurde. Die Raumform und Beschaffenheit der Decke führten dazu, dass der Saal akustisch in verschiedene Bereiche zerfiel und ihm klanglich das Zentrum und die Einheitlichkeit fehlten. Der Raum wirkte dadurch kleiner und niedriger, als er eigentlich war.

Auf Basis der Studie entschloss sich die Geschäftsleitung zu einer Umgestaltung des Saals nach akustischen Kriterien. Ausgehend vom bestehenden Design sollten wir die neue Gestaltung evolutionär entwickeln, um über die Akustik einen grosszügigen, gemeinschaftlichen Saal zu schaffen. Die Planung sollte dabei auch auf andere Schwächen des Raums, wie der kühl und hart wirkenden Nordseite, reagieren, sowie die Identität der Marke miteinbeziehen. Hierfür arbeiteten wir eng mit dem Brand-Manager des Unternehmens zusammen.

Unsere Planung besteht in einer Reihe einfacher, aber sehr präziser Interventionen, die sich im Zusammenspiel zu einer effektiven Gesamtkomposition fügen: Zwei Wandabschnitte wurden mit senkrechten Holzlamellen und davor "schwebenden" Bilderrahmen versehen; die Lochdecke wurde zugegipst, die Deckenkanäle erhielten eine Struktur aus Holzlamellen. Die nackten Fenstersäulen an der Nordseite wurden mit einer markanteren Struktur aus satinierten Akrylplatten bestückt, welche zusätzlich zu ihrer akustischen Wirkung Licht in den Raum bringen und eine modern-sanfte Ausstrahlung haben; unterhalb der Fenstersimse platzierten wir hängende Textilleder, die auch zur eleganten Verdunkelung bei Veranstaltungen verwendet werden können. Die rund eingefassten blauen Säulen wurden entkleidet und fügen sich nun als quadratische weisse Steher sowohl akustisch als auch optisch in die neue Gestaltung. Einzelne Lamellen an Konturen und Kanten ergänzen das Design.

Die gesamte Umgestaltung konnte von Haushandwerkern umgesetzt werden: Tischler und Maler, sowie die hausinterne Metallbearbeitung für diverse Details. Sämtliche Materialien waren in der Beschaffung vergleichsweise sehr günstig. Die Realisierung vor Ort war in vier Tagen erledigt, bei fast normal weiterlaufendem Betrieb.

Die Komposition der Interventionen ist akustisch vielfältig wirksam: Die Raumresonanzen wurden damit ausgeglichen und die Entstehung von Dröhnen minimiert. Durch die punktuelle Modifikation der architektonischen Form wurde die Schallausbreitung reguliert, Flüsterwege unterbunden und Störungen durch entfernte Geräusche minimiert. An den Tischen erhält man von der neu gestalteten Decke hilfreiche Reflexionen, welche die verbale Verständigung an den Tischen leicht machen. Präsentationen sind heute auch ohne Mikrofon problemlos möglich. Und nicht zuletzt vermittelt sich das Betriebsrestaurant nun auch akustisch als gemeinschaftlicher Raum.

Betriebsrestaurant/Veranstaltungssaal, Akustische Architektur von Neuhaus

Betriebsrestaurant und Veranstaltungssaal von Silhouette International, Hauptsitz Linz/A, akustische Architektur von Neuhaus

Unsere Interventionen zur Optimierung der Akustik sind eine Komposition von architektonischen Elementen (neu eingefügten und modifizierten), die in ihren Dimensionen, Materialien und Positionen aufeinander abgestimmt sind. Die runden blauen Säulen wurden zu quadratischen weissen Stehern, die Rückwand mit Lamellen strukturiert, und die Bilder wurden in vorspringende ("schwebende") Rahmen gefasst.

Die bestehende Decke wurde mit Holzlamellen ergänzt, die für gute Sprachverständlichkeit an den Tischen sorgen und störende Schallausbreitung verhindern. Für einen luftigeren Raumklang liessen wir die Lochdecke zugipsen.

Betriebsrestaurant/Veranstaltungssaal

Vertikale "Lichtsegel" zwischen den nordseitigen Fenstern bilden neue Strukturen.

Die Nordseite hat "Segel" aus durchscheinenden Akryl-Elementen erhalten, die so gestaltet sind, dass sie sowohl die Raumresonanzen stimmen als auch Tageslicht in den Saal bringen.

Betriebsrestaurant/Veranstaltungssaal

Die unter den Fenstersimsen hängenden Textilleder dienen bei Veranstaltungen zur Verdunkelung.

Unter den Fenstersimsen hängende Textilleder verleihen der Nordseite des Raums mehr Wärme und spielen kontrastierend mit den Lichtsegeln zusammen – auch akustisch. Sie können bei Veranstaltungen zur Raumverdunkelung hochgehängt werden.

Die Gestaltung der Nordfassade wertet den Raum mit einer eleganten, wohnlichen Note auf. Die Lichtsegel und Textilleder-Elemente waren jedoch im Vergleich zu konventionellen Vorhängen nicht nur kostengünstiger zu realisieren, sondern sind auch in Bezug auf die akustische Gesamtwirkung die bessere Lösung.

Betriebsrestaurant/Veranstaltungssaal

Vertikale Holzlamellen und davor schwebende, randlose Bilderrahmen als Pendant zur randlosen Erfolgsbrille Titan Minimal Art von Silhouette.

"Ihr Design ist genau das, was ich mir für die Marke gewünscht habe."

Dr. Andreas Aschauer-Martinelli, Brand Manager Silhouette International Schmied AG

"Passgenaue Gestaltungen, die mit vergleichsweise geringem Aufwand erzielt werden."  > zur vollständigen Rückmeldung

Klaus Schmied, Vorstandsdirektor Silhouette International Schmied AG

∧ nach oben