Logo NEUHAUS Akustische Architektur
Produktionshalle Manueller Spritzguss, Silhouette International

Silhouette International, Produktionshalle Manuelles Spritzgiessen mit architektonischen Ergänzungen von Neuhaus.

Der österreichische Brillenhersteller Silhouette International ist in Bezug auf Design und Fertigungstechnologien führend und weiss, dass die Qualität der Brillen auch direkt von den Arbeitsbedingungen abhängt. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach zum Arbeitgeber des Jahres gewählt und betreibt mit Silvital ein hauseigenes Gesundheitsprogramm.

Für diese Abteilung, in der an bedienten Maschinen präzise Kunststoffteile spritzgegossen werden, errichtete das Unternehmen ein neues Gebäude nach modernen Standards (inkl. absorbierendem Deckenaufbau). Nach der Umsiedlung hatten die Mitarbeitenden jedoch mit Schwindel und Kopfschmerzen zu kämpfen, und die Krankenstände mehrten sich schnell. Die Produktionsleitung vermutete die Ursache dafür in der Akustik.

Nachdem mehrere beigezogene Fachleute die Akustik als normgerecht eingestuft hatten und keine aufschlussreichen Erklärungen für die Probleme anbieten konnten, war man ratlos. Schliesslich wurden wir mit einer Analyse beauftragt und in der Folge davon mit der ersten von zahlreichen Planungen, die wir seither für das Unternehmen realisiert haben.

Mit der Analyse wurde deutlich, dass die vielfältigen akustischen Probleme, wie kreisender Schall und Klangbrei, tiefes Dröhnen, schlechte Sprachverständlichkeit, die schwierige Lokalisierbarkeit von Signalen, sowie die schmerzhaft-stechende Wirkung einzelner akustischer Ereignisse direkt auf die architektonischen Gegebenheiten (besonders die Raumform, teils auch die Materialien) zurückzuführen waren.

Um diese Probleme an der Ursache zu lösen, planten wir punktuelle architektonische Interventionen, mit denen wir die räumlichen Gegebenheiten korrigierten. Diese Interventionen waren im Vergleich zu materialintensiven Absorberflächen nicht nur sehr kostensparend, sondern auch vielfältig wirksam: Es wurden damit die Raumresonanzen gezielt gestimmt, die Schallausbreitung reguliert, der Raum akustisch gegliedert und gut definierte Bereiche geschaffen.

Realisiert wurden die Interventionen mit Modulen, die wir dafür entwickelten. Die einfach und günstig herzustellenden Module aus natürlichen Materialien (Gips, Holz, Zement) konnten von Haushandwerkern vorproduziert und dann in der Halle punktgenau montiert werden: als Wandstrukturen oder "schwebende Wände". Trotz des Raumvolumens von über 5000 m³ waren für die Problemlösung nur 72 Module à 1 m² und einige punktuelle Anpassungen bei Maschinen erforderlich.

Durch die Interventionen wurde das Dröhnen gestoppt, ehemals stechende Pegelspitzen um 80 % gesenkt (im Verhältnis zum Grundpegel) und der durchschnittliche Schalldruckpegel um 8 Dezibel auf 68 dB(A) reduziert. Zu den vielen positiven Veränderungen zählen auch die Lokalisierbarkeit von Signalen und die gute Sprachverständlichkeit: Heute sprechen die Mitarbeiterinnen sogar über den Gang hinweg miteinander.

Produktionshalle Manueller Spritzguss, Silhouette International

Silhouette International, Produktionshalle Manuelles Spritzgiessen mit architektonischen Ergänzungen von Neuhaus.

Während vor der Umgestaltung ein Klangbrei im Raum zu kreisen schien, sind heute Raumbereiche ebenso wie Ereignisse klar unterscheidbar und leicht zuzuordnen. Auch die akustische Abbildung von Distanzen hat sich verbessert – Nahes klingt nun nah, Entferntes ist hörbar weiter weg.

Produktionshalle "Manueller Spritzguss", Akustik-Design von Neuhaus,  Messung Dynamik vorher/jetzt

Messvergleich vorher-nachher: Gut sichtbar ist die deutliche Absenkung der Pegelspitzen.

Das menschliche Ohr kann sich relativ gut auf Grundgeräusch-Pegel einstellen (selbst hohe), jedoch nur schlecht auf grosse Pegelunterschiede. In der Produktionshalle war früher die 100-fache Übersteigung des Grundgeräusch-Pegels durch einzelne Spitzen (20 dB) ein Problem und äusserst anstrengend. Das Stimmen des Raums hat diese Differenz auf das 16-fache (12 dB) gesenkt, ein in natürlichen Umfeldern normales Mass. Dass dies erreicht werden kann, ist einer der grossen Vorteile unserer architektonischen Interventionen (Massnahmen auf Basis von Absorption können hier wenig ausrichten.)

Produktionshalle Manueller Spritzguss, Silhouette International

Der Geräteraum Granulatvorbereitung mit hängenden Modulen zum Ausbalancieren der Raumresonanzen.

Dieser kleinere Raum neben der Produktionshalle wurde früher von tieffrequentem Lärm beherrscht, was die Nutzung unangenehm machte und zu ständigen Störungen in angrenzenden Arbeitsbereichen führte, selbst bei geschlossener Tür. Um das Problem zu beheben, veränderten wir die Resonanzeigenschaften des Raums durch Einfügung von präzise positionierten Elementen. Durch diese effektiven Ergänzungen wurde der Raum ruhig genug, um die Tür heute offen zu lassen, was die Arbeitsabläufe vereinfacht.

Produktionshalle Manueller Spritzguss, Silhouette International

Blick an einer der "schwebenden" Wände vorbei zum Dach in neun Metern Höhe.

Vor der Umgestaltung der Halle entstand durch Regen auf die Dachfenster ein fast unerträglicher Lärm; bei starken Schauern musste die Belegschaft sogar die Arbeit niederlegen. Durch den gestimmten architektonischen Resonanzraum ist heute auch starker Regen ein unauffälliges Ereignis.

Produktionshalle Manueller Spritzguss, Silhouette International

Die senkrecht zur Wand montierten Module strukturieren den Raum und otimieren sein Resonanzverhalten. Sie sind nicht nur vielfältiger wirksam als herkömmliche künstliche Massnahmen, sondern belegen auch ungleich weniger Fläche.

"Eine Produktionshalle wie eine Stradivari! [...] Sehr wirksame Eingriffe, mit denen man auf ökonomischem Weg zu hervorragend funktionierenden Umfeldern gelangt."  > zur vollständigen Rückmeldung

Klaus Schmied, Vorstandsdirektor Silhouette International Schmied AG

"Immer mehr stellte ich fest, dass die Geräuschwahrnehmung angenehmer geworden ist, sie war nicht mehr so schallend und sich überschlagend. Man verstand das normal gesprochene Wort viel besser, die Geräusche im Raum rundherum wurden ab nun nicht mehr als störend empfunden. [...]"  > zur vollständigen Rückmeldung

Siegfried Wögerbauer, Meister Kunststoff Spritzen

∧ nach oben